Dark Souls Wiki
Advertisement
Finstersonne Wendelin
latest?cb=20130912193021
Ort Anor Londo
Drops Seele (Wendelin)
Gesundheit
NG 2,011 NG+ 10,000
Seelen
NG 40,000 NG+ 120,000

Finstersonne Wendelin ist der Anführer der Finstermondklingen und ein optionaler Boss in Dark Souls. Er wird von Harry Lister gesprochen, der auch Prinz Lothric in Dark Souls III gesprochen hat.

´´Wenn Ihr ein wahrer Jünger der Finstersonne seid, so lasset Euren Zorn verrauchen. Höret mich, Wendelin, an und kniet vor mir´´

-Finstersonne Wendelin

Standort[]

Finstersonne Wendelin bewacht das Ehrengrab von Fürst Gwyn in Anor Londo. Das Grab kann mithilfe der Wendeltreppe auf der drehbaren Brücke gefunden werden, während sich die Brücke in der niedrigsten Position befindet und zum zweiten zugänglichen Leuchtfeuer absteigt. Wenn der Spieler an dieser Stelle den Finstermond-Seance Ring trägt, verschwindet Gwyns Statue und Wendelins Nebelwand wird aufgedeckt. Der Spieler kann dann entweder ihm und seinen Klingen des Finstermondes die Treue schwören oder es wagen, die Nebelwand zu durchschreiten, hinter der Wendelin wartet, und so den Bosskampf beginnen.

Handlung[]

Wendelin initiiert den Spieler in den Eid der Finstermondklingen. Er nimmt Andenken der Vergeltung entgegen, um den Rang des Spielers im Bund zu erhöhen.

Lore[]

Wendelin war der letztgeborene Sohn von Fürst Gwyn und der einzig wahre Gott, der Anor Londo beschützt. Er wurde aufgrund seiner starken Affinität zum Mond als Tochter erzogen. Er nutzt die Illusion der Prinzessin Gwynevere, Prinzessin des Sonnenlichts, um seine abstoßende Erscheinung zu verbergen. Durch die Ereignisse von Dark Souls III wurde Wendelin die Hauptperson der Autorität und Anbetung in Anor Londo, das inzwischen als Irithyll des Nordwindtals bekannt ist, und den Titels seines Vaters als König der Götter nahm er ebenfalls an. Wendelin wachte nicht nur weiter über diejenigen, die das Feuer verbinden, sondern schien auch Nachkommen der Götter aufzuspüren, die vor Jahrtausenden vor Anor Londo geflohen waren, und brachte sie zurück nach Irithyll. Der genaue Grund, warum er dies tat, ist unbekannt, obwohl es sein könnte, dass er versuchte sicherzustellen, dass die Macht der Götter weiterlebte. Er regierte neben seiner Schwester; Yorshka einem jungen Mischlingsmädchen. Obwohl die genaue Art ihrer familiären Bindungen unklar ist, ist bekannt, dass Wendelin sie sehr schätzte, als er ihr sein persönliches Glockenspiel sowie ihren Namen zur Verfügung stellte. Ein ehemaliger Bewohner der Gemalten Welt von Ariandel und Verbündeter des Heiligen Aldrich des Abrunds; Sulyvahn würde später die Stadt Irithyll und das Finstermond-System infiltrieren um sie von innen an sich zu reißen. Es ist sehr naheliegend, dass Sulyvahn sein Kraftsystem in Irithyll hochgearbeitet hat, während er die Ritter der Verehrung des Abgrunds zuwandte. Wendelin wurde später von einer so schweren Krankheit heimgesucht, dass er seinen eigenen Bund oder die Stadt nicht mehr führen konnte. Da er zu krank war um seinen eigenen Bund zu führen, ging seine Führung auf Yorshka über, die kurz darauf von Sulyvahn inhaftiert wurde, der die vollständige Kontrolle über die Stadt übernahm und den Titel eines Hohepriesters beanspruchte. Der Gott des Finstermondes wurde dann selbst in den Ruinen der alten Kathedrale von Anor Londo eingesperrt. Nachdem Aldrich als Aschefürst wiederbelebt wurde, wurde er schnell von seinem Thron desillusioniert und reiste nach Irithyll, um den inhaftierten Gott zu verzehren. Als er ankam, fing er langsam an, Wendelin zu konsumieren, der höchstwahrscheinlich nicht in der Lage war sich körperlich und geistig zu wehren und so Zugang zu seinem Wissen über Priscilla und Nito zu erhalten während er träumte. Der Unentfachte kam jedoch nach der Hälfte des Verzehrens an und Aldrich übernahm die Kontrolle über Wendelins Körper/Kraft, um sich zu verteidigen, da er verletzlich war, während er den Gott verzehrte. Wendelin wurde von seinem grausamen Schicksal befreit, als der Unentfachte den Aschefürst tötete, die Qual der Götter beendete und ihn schließlich sterben ließ.

Strategien[]

Wendelins Bosskampf findet in einem scheinbar nie endenden Korridor statt. Er ist kein sehr schwieriger Boss, wenn der Spieler über gute Ausweichfähigkeiten verfügt. Von seinen drei Angriffen können zwei vermieden werden, indem man sich hinter Säulen versteckt., während der letzte mächtiger und schneller ist (Wenn sich der Spieler hinter Säulen versteckt, verwendet er in der Regel den Kugelschuss nach Kugelausbreitung). Das Hauptproblem in diesem Kampf ist es, ihn zu erreichen, da er sich teleportiert, wenn der Spieler sich ihm nähert (Das Ausrüsten des Ringes des Nebels kann die verfügbare Zeit für Angriffe erhöhen, bevor er sich teleportiert) beendet er gerade seinen Pfeilsprung, da er sich einige Momente Zeit nimmt, um sich zu erholen. Wendelin kann noch während seiner Teleportationsanimation und für den Bruchteil einer Sekunde nach seiner tatsächlichen Bewegung beschädigt werden, sodass es in diesem Moment möglich ist, erheblichen Schaden zu verursachen. Die Angriffe mit Kugel- und Pfeilspreizung können vermieden werden, indem sich der Spieler hinter einer Säule auf beiden Seiten des Korridors versteckt. Der Kugelschuss hingegen durchdringt Mauern und verursacht vollen Schaden, wenn er nicht blockiert oder vermieden wird. Die Kugelausbreitung und der Kugelschuss basieren jedoch auf Magie. Daher wird für diesen Kampf ein Schild empfohlen, welches 100% physischen Schaden abwehrt und über eine gute Magieresistenz verfügt, wie z.B. der Wappenschild. Während des Kampfes haben sowohl die Kugelschüsse als auch die Pfeilausbreitung keinerlei Verfolgung und können einfach durch diagonales Laufen vermieden werden. Wenn ein Spieler nicht zu viel riskieren möchte, ist es eine gute Strategie ihn einzuholen, indem er sich von Säule zu Säule bewegt, bis er ungefähr zwei Säulen von Wendelin entfernt ist, und dann wartet, bis er seine Pfeilausbreitung einsetzt. Dieser Angriff kann aus zwei bis vier Pfeilsperren bestehen. Dann wartet der Spieler bis er den zweiten beendet hat und greift ihn an. Wenn er nachfolgende Pfeile schießt, weicht der Spieler diesen aus, indem er diagonal rennt. Wenn Wendelin sich beim betreten des Grabes zum ersten Mal teleportiert, kann er sich auch einem Punkt außerhalb seiner Reichweite nähern. Durch das Ausrüsten des Falkenrings und dem Einsatz des Drachentöter-Großbogens kann der Spieler ihn dann leicht aus der Entfernung besiegen, ohne dass er von Wendelins Attacken getroffen wird.

Anmerkungen[]

- Wendelins Korridor ist nicht unendlich und hat eine gewisse Länge. Wenn er bis zum Ende des Korridors gezwungen wird, kann er sich nicht mehr teleportieren und ist dem Spieler ausgeliefert. Er wird unerbittlich angreifen und versuchen, sich zu verteidigen, da aber seine Angriffe hauptsächlich für Fernkämpfe ausgelegt sind, werden die meisten von ihnen verfehlen, wenn er eingekreist wird.

- Durch das Besiegen von Wendelin erhält Domhnall die Fähigkeit, das Mondschein-Set zu verkaufen. Vor allem der Helm, der die Kraft aller Magie erhöht.

- Die Finstermond-Ritterin (Feuerhüterin in Anor Londo) wird feindselig, wenn Wendelin herausgefordert wurde, unabhängig davon, ob er besiegt wurde oder nicht.

- Wenn Gwynevere getötet wurde, wird die Finstermond-Ritterin ebenfalls feindselig, da eine solche Tat als Sünde gegen Gwyndolin angesehen wird.

Trivia[]

- Finstersonne Wendelins Bosskampf hat den gleichen Soundtrack wie der Mondlicht Schmetterling.

- Wendelin ist auf seinem Umhang und darunter sichtbar und hat Brüste, obwohl er sich als männlich identifiziert.

- Wenn Wendelin bekämpft wird, bevor Ornstein und Smough besiegt werden, kann Ritter Solaire vom seinem gewohntem Platz herbeigerufen werden. Während der die Arena nicht betritt, um dem Spieler im Kampf zu helfen, kann er am Ende des Kampfes eine Sonnenlichtmedaille erworben werden.

- Wenn der Spieler den Finstermond-Seance Ring benutzt, um Wendelins Kammer zu betreten und ihn zu töten, ohne die Illusion von Gwynevere zu zerstören, bleiben sowohl Gwynevere als auch die Illusion vom Sonnenlicht in Anor Londo nach seinem Tod bestehen.

- Entfernter Inhalt von Dark Souls III zeigt, dass es möglich war, einen verzehrten Finger von Wendelin zu erhalten, vermutlich um ihn, nachdem der Spieler Aldrich besiegt hatte, Yorshka als Andenken zu geben.

Advertisement