Dark Souls Wiki
Advertisement

Der Verstohlene Zwerg, fand eine vierte Seele in der Ersten Flamme und gilt als Urmensch. Weiterhin nimmt man an, dass aus ihm später der Dämon Manus wird.

Lore[]

Geschichte[]

Der verborgene Zwerg fand in der Ersten Flamme neben Gwyn, Nito und der Hexe von Izalith eine vierte, einzigartige Seele: die Dunkle Seele, nachdem auch die Spielereihe benannt ist.

Der Zwerg beanspruchte diese kostbare Seele für sich, versteckte sich in der Dunkelheit und wartete darauf, dass die Flamme erlischt, bis nur noch die Dunkelheit bleibt. Diese Zeit der Dunkelheit sollte das Zeitalter der Menschen einläuten. Doch vorher teilte er seine dunkle Seele in Fragmente und erschuf somit den Menschen (die Menschlichkeit ist ein Fragment der Dunklen Seele).

Das Erwachen des Dämons Manus[]

Es gibt zwei Möglichkeiten, wie der Zwerg zu Manus wurde: durch Folterung oder Kränkung

Durch Folterung[]

Eines Tages erschien in Oolacile eine unbekannte urzeitliche Schlange, die das Volk überzeugte, das Grab des Urmenschen zu finden und zu öffnen. Sie entdeckten ein altes Grab, in dem sie den Urmenschen fanden und ihn erweckten. Sie quälten ihn bis zum Rande des Wahnsinns und stahlen seinen Anhänger. Ab diesem Zeitpunkt verwandelte er sich zum Dämon Manus.

Durch Kränkung[]

Wegen seiner Unscheinbarkeit nahmen ihn die anderen drei Herrscher nicht ernst (Im Gegenteil, sie übertrugen stattdessen dem verräterischen Drachen Seath seine Privilegien) und er wurde so zornig und stark (Seine Menschlichkeit wurde laut Spiel "wild") dass sich daraus der Abgrund, eine unheilvolle dunkle Macht, materialisierte.

Advertisement